Februar 8, 2018

Die Sprache der Dämmerung / multimediale Theater-Performance

Die Sprache der Dämmerung, ein multimediales Collagenprojekt
mit Artur Hieb, Lissi Küchle und Nora Luna
Regie: Florian von Hoermann
Tänzerische Betreuung: Edith Buttingsrud Pedersen
 
„Die Sprache der Dämmerung“ ist ein Collageprojekt. Die Zuschauer begeben sich auf eine Reise – durch die Dämmerung in der Fremde gestrandeten Figuren. Das Publikum bekommt Kopfhörer. Sie werden durch verschiedene Räume der Akademie geführt. Wie Voyeure lauschen Sie intimen Versprechungen und verborgenen Wünschen. Massive innere Monologe verhandeln die Möglichkeiten einer Beziehung – den Deal zwischen Dealer und Kunden, oder zwischen einem von der Straße und… – Dir. Die Spieler sehnen sich nach etwas Echtem, einer Begegnung – einem vorsichtigen, vielleicht sogar liebevollen Dialog, zwischen zwei Menschen. Am Ende der Sprache steht jedoch unausweichlich die Gewalt. Die Zuschauer werden zu Zeugen dieser Begegnungen im Nirgendwo – ein Blick durch die Fenster auf einen Parkplatz, ein Gang in den Katakomben der Akademie, ein Treppenhaus – ein Keller. Im Vordergrund dieses Projektes steht die Plastizität der Körper, der zur Sprache wird. Durch den Einsatz der Technik, Video und Ton, werden Perspektiven verschoben und neue Dialogebenen eröffnet. Der Zuschauer wird ein intimer Vertrauter der Figuren, ein „Kamerad“, ein Zeuge, ein Richter?
 
Premiere war am 8. Februar, weitere Spieldaten 22.und 24. Februar, jeweils um 20.00 Uhr
Athanor Akademie, Schulbergstr. 30, 94034 Passau
Reservierung unter folgender Telefonnummer: 0851/209 60 440. Da durch die Art der Aufführung nur wenige Karten zur Verfügung stehen, bitte unbedingt vorher reservieren. Bei Anruf auf den AB bitte die Telefonnummer angeben.