Presse

Athanor Akademie

Brüderbande – Theater heute

(…) Nach  dem theaterwissenschaftlichen Flop in Berlin hat Bruder Manuel auf eine Anzeige reagiert, die gleich beider künstlerisches Leben komplett neu sortiert und orientiert hat – eine neue Theater-Akademie war da gerade gegründet worden im bayerischen Grenzstädtchen Burghausen; “Athanor” hatte der Leiter David Esrig als Ziel- und Orientierungstitel an dieser Akademie für Darstellende Kunst ausgewählt. Dieser Regisseur und Theaterlehrer, aus politischen Gründen von Rumänien nach Deutschland übergesiedelt und – so beide Harders – “ein wirklich charismatischer Theatermensch”, ist zur zentralen künstlerischen Persönlichkeit für beide geworden; erst für Manuel, der mit immerhin schon 24 Jahren zum Gründungsjahrgang gehörte, danach auch für Günther, der eigentlich Schriftsteller werden wollte, mit Journalismus als Brotberuf. Nach erster, eher oberflächlicher, ja “stinkfauler” Studiererei in Freiburg allerdings (Anglistik, Philosophie, Geschichte) und mit immer weniger Orientierung im Kopf,…

Imaginarium in der Dreiflüssestadt – INNSIDE

Geleitet wird sie von der rumänischen Regie-Koryphäen Dr. David Esrig. Seine Lehrmethode ist genauso wirkungsvoll wie mysteriös. Valentina Nikiforova hat die Schule in Grubweg besucht und ist ihrem Geheimnis auf die Spur gegangen. Bühne ohne Vorhang, im Publikum – Eltern, Freunde und einige Fotografen. Sie blicken auf die schwarze Szene mit einer Badewanne. Der männliche Teil des Duetts, dass uns erwartet, ist schon da. In den nächsten 60 Minuten wird er genießen und leiden, geliebt sein und verlassen werden. Das Stück wird die Zuschauer nach Osteuropa des 19. Jahrhunderts entführen. Aber noch sind sie im Passauer Grubweg. Hier hat vor kurzem die „Athanor Akademie für Darstellende Kunst“ ihre Türen geöffnet. Es ist eine private, staatlich anerkannte Fachakademie – die einzige dieser Art in Bayern. Das Studium dauert vier Jahre. Zwei…

Verwandlungen im Wunderland – PNP

Die Nachwuchsschauspieler der Athanor Akademie Passau brillieren mit ihrem selbst konzipierten Stück „Verwandlung” frei nach „Alice im Wunderland”. „Ich bin Alice”, sagt das Mädchen und steht leicht wippend und mit nach vorne geöffneten Handflächen am Bühnenrand. In ihren weit aufgerissenen Augen spiegelt sich das schillernde Wunderland, die fiktive Welt, in die sie vor der erbarmungslosen Realität geflüchtet ist. An drei Abendvorstellungen an diesem Wochenende entführten die Studierenden des ersten Semesters der Athanor Akademie in Passau ihr Publikum in ihr phantastisches Athanorwunderland. „Verwandlung” ist sowohl Titel als auch Thema der Aufführung. Eine Wandlung der Perspektive, dem weißen Kaninchen hinterher ins Wunderland. Gleichzeitig beschreibe der Titel aber auch die Verwandlung der Studenten selber hin zu professionellen Schauspielern, so der Regieleitende Dozent Florin Vidam. Zusammen mit dem an der Akademie unterrichtenden Schauspieler und Regisseur hatten sich…

Zukunftsperspektiven für Theaterakademie Athanor – Wochenblatt

Wenn es um eine Ausbildung in den Bereichen Schauspiel und Regie geht, dann ist die Athanor Akademie in Passau ein innovatives Anlaufzentrum. Seit über 20 Jahren führt sie Bewerber in die hohe Kunst von Theater, Film und des medialen Schaffens ein. „Wir bil-den Menschen aus, die bereits ein breites Spektrum an Fantasie und einen starken Aus-druckswillen mit sich bringen und sehen uns selbst als Labor zur Erforschung und Umset-zung von Ideen und Prozessen in der Welt der ausdrückenden Künste“, so Akademieleiter Prof. Dr. David Esrig bei einer Gesprächsrunde, zu welcher er MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler eingeladen hatte. Gemeinsam haben sich der Politiker und der Akademieleiter über die Zukunftsperspektiven der Akademie ausgetauscht. „Es ist wirklich beeindruckend was hier geschaffen wurde, eine Akademie auf hohem Niveau und ein wichtiger Beitrag zur…

Wir sind in Passau angekommen – PNP

David Esrig ist eine Theater-Koryphäe – Zum 80. Geburtstag spricht er voller Tatkraft über den Umzug seiner Athanor-Akademie, Wahrhaftikeit und seine Nachfolge Unter den Augen des diktatorischen Staatsapparats von Nicolae Ceausescu inszenierte David Esrig Samuel Beckets Drama “Warten auf Godot” – die Zensoren untersagten die Aufführung. Er inszenierte Shakespeares “Der Sturm” – die Zensoren verboten auch dies, nach zwei Jahren Arbeit. Im selben Jahr, 1973, kündigte der Regisseur am Nationaltheater Bukarest und emigrierte. Theater, das ist für den Leiter der Passauer Athanor Akademie für Schauspiel und Regie seither eine existenzielle Frage, wie er im Gespräch zu seinem heutigen 80. Geburtstag erklärt. “Manchmal sind Leute ohne Ausbildung stärker”Herr Ersig, Sie werden am Mittwoch 80 Jahre alt. . . Esrig: Ja, ich habe das gar nicht bemerkt. Wann das geschehen ist, ist…

Regie- und Schauspielschule – PNP

Im Passauer Stadtteil Grubweg werden ab nächster Woche Regisseure und Schauspieler ausgebildet. Noch wird gehämmert, gemalert, Elektrokabel verlegt und vieles mehr – doch am Dienstag ist es dann soweit: Die Athanor Fachakademie für Darstellende Kunst beginnt offiziell ihren Betrieb im Passauer Stadtteil Grubweg. Die Regie- und Schauspielschule hatte bisher ihren Sitz im oberbayerischen Burghausen. Nachdem es zwischen dem dortigen Bürgermeister und dem Athanor-Schulleiter Dr. David Esrig nicht ganz so rosig lief, hatte man sich entschieden Burghausen zu verlassen und in Niederbayern einen Neustart hinzulegen. Ausgesucht hatte man sich das leer stehende ehemalige Grundschulgebäude in Grubweg. Seitdem wird dort fleißig renoviert. In wenigen Tagen, am 16. September, beginnt das neue Semester an der privaten Regie- und Schauspielschule. Der vordere Teil des Gebäudes wurde bereits so weit saniert und umgebaut, dass der…

Prozess 1999

“Athanor”: Talentschmiede hinter Burgmauern – DPA

Auf der Burg zu Burghausen werden junge Talente zu Regisseuren und Schauspielern ausgebildet. Ein Blick hinter die Burgmauern verrät, wie junge Talente für Film und Bühne entdeckt und ausgebildet werden. Seit 15 Jahren werden hinter den Mauern der Burg zu Burghausen Schauspieler und Regisseure ausgebildet. “Athanor” nannte Gründer David Esrig seine private Fachakademie mit staatlicher Anerkennung – ein Name der aus dem Aramäischen stammt und einen Ofen bezeichnet, mit dem die Alchemisten im Mittelalter auf wundersame Weise Gold schmieden wollten. Akademiedirektor Esrig will Talente schmieden – und das ganz anders als es andere Schauspielschulen tun. Viel Arbeit mit dem Körper “Mehr Unterrichtsfächer, mehr öffentliche Auftritte und ein anderes Schauspielkonzept machen diese Akademie besonders”, fasst der 75-Jährige zusammen. Das Fundament der Ausbildung zum modernen Theater sei die besondere Gewichtung der Arbeit…

Der Schmelztiegel von Burghausen – Süddeutsche Zeitung

Burghausen – Los geht es an diesem Tag mit 40 Minuten Gymnastik. Die Schüler schwitzen und keuchen. Sie knien am Boden, pressen die Arme nach unten, drücken den Nacken nach hinten. Sie wärmen sich auf für das Training mit dem Schwert. Unter dem Dachboden der Athanor Akademie für darstellende Kunst üben Walter Anichhofer und Jürgen Bichler mit dem zweiten und dritten Jahrgang für einen Auftritt. Die Choreographen proben Szenen des Stücks „Der Geist der Kriegerin”. Eine Adaption der „Kill Bill”-Filme von Quentin Tarantino für die Bühne der Akademie. Die angehenden Schauspieler schwingen ihr hölzernes Samurai Schwert knapp am Kopf vorbei, strecken es zum Angriff nach vorne und ziehen es zur Abwehr seitlich vors Gesicht. Klackend treffen sich die Waffen. „Denkt nicht so kompliziert, das ist eine ganz einfache Abfolge”, ruft Bichler….

Körper sind sehr ausdrucksstark – Feuilleton Salzburg

Was macht Theaterspielen aus? Wie lässt sich Spielen unterrichten? Was gibt David Esrig, der über Jahrzehnte erfahrene Regisseur, Akademiegründer und Direktor der Athanor Akademie für darstellende Kunst in Burghausen an die Studierenden weiter? ELISABETH RATH Umgeben von einer Gruppe junger Schauspielschüler, analysiert David Esrig nach einer dreistündigen Theatervorstellung bis Mitternacht den Spielablauf und das Agieren jedes Einzelnen. Er verführt die Studierenden zu immer noch mehr Leistung. Er kritisiert ehrlich, nicht verletzend. Detail für Detail, Linie um Linie des Stückes werden nachvollzogen. Die Magie des Spiels wird erlebbar. Mit rumänisch-französisch klingendem Akzent veranschaulicht er die Welt der doppelten Wahrheiten, wie sie Georges Feydeau in seinem 1907 uraufgeführten Stück “Der Floh im Ohr” darstellt. Es ist eine Welt der Unehrlichkeiten, der Heucheleien, die im Theater auf zwei bis drei Stunden verdichtet wird….